Fachspezifische Kommunikation per E-Mail

Medizin und medizinische Fortbildung brauchen zielgerichtete Kommunikation. Der Wissenschaftskalender ist ein höchst präzises Instrument: Als etablierter E-Mail-Newsletter transportiert er Ihre Inhalte exakt zur passenden Zielgruppe.

Basis für die maßgeschneiderte Auswahl der Adressaten ist die wohl umfangreichste und differenzierteste Datenbank von Deutschlands Ärzteschaft.

Ob Kongresse, Symposien, Fortbildungen, Webinare oder fachspezifische News und Services: Die Ärzte bekommen Ihre Informationen und Veranstaltungsankündigungen direkt in ihr Postfach. Über einen Link im Newsletter gelangen die Interessenten direkt auf Ihre Webseite zu detaillierten Informationen oder einem Anmeldeformular.

Der klassische Weg per Postmailing ist natürlich auch möglich. Jetzt anfragen


Was macht den Wissenschaftskalender so effektiv?

 

Basis: Deutschlands Strukturverzeichnis

Die Auswahl Ihrer Fachgruppe basiert auf den Angaben des Strukturverzeichnisses der medizinischen Versorgung.

Es ist das Verzeichnis aller rund 370.000 medizinischen Leistungserbringer, die in Deutschland aktiv in der Patientenversorgung tätig sind.

     Welche Fachärzte möchten Sie informieren?     

Große Akzeptanz sorgt für hohe Öffnungsraten
Der Wissenschaftskalender ist in der Ärzteschaft ein anerkanntes Informations-Medium. Die Mediziner wissen, dass sie nur hochwertige Informationen erhalten und keine irrelevante Produktwerbung. Entsprechend hoch sind Akzeptanz und Öffnungsraten.

Hochspezifische Zielgruppenauswahl möglich
Aus mehr als 4.500 kombinierbaren Einzelmerkmalen können wir medizinische Fach-Zielgruppen exakt selektieren und erreichen damit Ihre Wunsch-Zielgruppe. Sie entscheiden, wie differenziert Sie auswählen möchten.

Zum Beispiel: alle Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in ganz Deutschland oder zusätzlich mit der Spezialisierung gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin in Norddeutschland, für Privatpatienten / Selbstzahler mit speziellen Sprachkenntnissen in den Praxen.

Zu den Selektionskriterien gehören

  • Fachgebietsbezeichnungen, Teilgebietsbezeichnungen
  • Zusatzbezeichnungen, Diagnose- und Therapieschwerpunkte
  • Vertragsarten: niedergelassen oder angestellt
  • Abrechnung über Krankenkassen, rein privat oder ermächtigt
  • Erfahrungen und Interessen z.B. Technik-Affinität, Early Adopter
  • Sprachkenntnisse in den Praxen
  • Geräteausstattung
  • geo- und soziografische Informationen
  • Qualitätsmanagement
  • Patientenzufriedenheit, Medizinische Reputation
  • ... und viele weitere


Der Wissenschaftskalender ist Information - keine Werbung

Wenn Sie Neuigkeiten aus den folgenden Bereichen haben, könnte ein Mailing
für Sie in Frage kommen.

  • Termine für Online- oder Offline-Symposien
  • Messen und Weiterbildungsveranstaltungen
  • News zu Studien-/Forschungsergebnissen
  • pharmakologische Verwendungshinweise
  • Abrechnungsfragen, Praxismanagement
  • medizinrechtliche Neuigkeiten
  • Wissenschaftliche Umfragen
     Welche News haben Sie?     


Warum sollten wir unsere News per E-Mail verschicken?

Ganz einfach: Ihre Meldung erreicht eine größere Aufmerksamkeit

Wie viele Fachmagazine liegen auf den Stapeln in Arztpraxen und werden nie gelesen?
Wie viele Artikel und Informationen im Internet werden nicht gefunden?

Doch über 80% der Ärzteschaft schaut täglich ins private und Praxis-E-Mail-Postfach. Die Betreffzeilen werden kurz gelesen, um Relevantes herauszufiltern. Diese können nicht wie in Magazinen überblättert werden.

Haben Sie Interesse, wissenschaftliche Inhalte in der Ärzteschaft zu publizieren?
Gerne prüfen wir, wie viele Empfänger wir in Ihrer Zielgruppe erreichen.

Fragen Sie jetzt an: anfrage@der-wissenschaftskalender.de

 

Direkt zu den Ärzten


Wer steht hinter dem Wissenschaftskalender?

Stiftung Gesundheit

Die satzungsgemäße Aufgabe der Stiftung Gesundheit ist es, Transparenz im Gesundheitswesen zu fördern und praktische Orientierungshilfe zu bieten.

Zu den Handlungsfeldern zählen:

Mehr über die Aufgaben der Stiftung lesen Sie im Tätigkeitsbericht.

Ole Albers

Die VGVFI ist technischer Dienstleister für die Gestaltung und Umsetzung der PR-Kampagnen sowie zuständig für die Zielgruppenberatung.

Kontakt:
Ole Albers
Telefon: 0171 4163254
E-Mail: anfrage@der-wissenschaftskalender.de

     Ich möchte mehr erfahren